Am 5.5.18 fuhren fünf Mitglieder von der DCG Saarbrücken nach Trier zu den Feierlichkeiten für Karl Marx.

U.a. erlebten sie die Enthüllung der Karl-Marx-Statue, die von dem chinesischen Künstler Wu Weishan geschaffen wurde. Offizielle wie der OB W. Leibe, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, der chinesische Botschafter s. Exellenz Shi Mingde sowie der Vizeminister Guo Weimin betonten in ihren Redebeiträgen die guten Beziehungen Chinas zu Deutschland und speziell der Partnerstadt Triers in China, Xiamen.

Die Bedeutung des wichtigen Ideengebers für die Sache des Kommunismus in der Welt und speziell für China wurde herausgestellt. Die Analyse der gesellschaftlichen Zustände seiner Zeit durch Karl Marx wird heute anerkannt und hoch bewertet, doch auch teilweise kritisiert und mit den vielen Millionen Opfern der späteren kommunistischen Systeme in Verbindung gebracht. Der neuen Generation erscheint Karl Marx weder als Messias noch als Mephisto sondern als ein interessanter und relevanter Wirtschaftsphilosoph (Saarbrücker Zeitung 4.5.18).

Die Enthüllung der Statue wurde von der internationalen Presse samt Fernsehen aufmerksam verfolgt. Im Umfeld der Veranstaltungen kam es zu Demonstrationen. Ein starkes Polizeiaufgebot zeigte Präsenz vor Ort. DieStadt Trier verzeichnete an diesem Tag einen starken Besucheransturm (Ca.4.000 Personen).

Chinesische Musiker und Künstler erfreuten die Menschen mit ihren Darbietungen. Nach anregenden und freundschaftlichen Gesprächenin kleiner Runde verabschiedeten sich die DCG Saarbrücken von Trier und langten am frühen Abend wieder in Saarbrücken an.

 

Ein Beitrag von Peter Wilhelm

 

 

 

DCG Saarbrücken bei der Enthüllung der Karl-Marx-Statue in Trier

Anstehende Veranstaltungen