Filmtipp: Parchim International

Filmtipp: Parchim International
Parchim International

Der Dokumentarfilm PARCHIM INTERNATIONAL von Stefan Eberlein und Manuel Fenn erzählt mit einem Augenzwinkern die Geschichte des chinesischen Investors Jonathan Pang. 2007 kauft er den alten Militärflughafen der kleinen Stadt Parchim in Mecklenburg-Vorpommern mit der Vision, daraus eine internationale Drehscheibe für den Flugfrachtverkehr zwischen China, Europa und Afrika zu schaffen.
Premiere feierte der Film im Wettbewerb des 58. Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm. Zudem gewann er den Jury-Preis "Bester Dokumentarfilm" auf dem Achtung Berlin Filmfestival 2016.

So absurd die Geschichte, so tragisch scheint die Realität. Das Projekt als Symbol für Globalisierung, als Wunschmaschine, in die jeder seine Träume hineinprojiziert und als Vermittler zwischen deutscher und chinesischer Mentalität. Das Aufeinandertreffen der Lebenswelten und Glaubenssysteme erzählt der Film als Tragikomödie mit bitteren Einblicken in die skurrile Realität des Kapitalismus. Trotz der global- und kommunalwirtschaftlichen Problematiken, erzählt PARCHIM INTERNATIONAL ebenso von den sozialen Aspekten dieses Mammutprojekts. So geht es besonders um die deutsch-chinesische Zusammenarbeit, die Perspektivlosigkeit ländlicher Regionen und nicht zuletzt den Traum vom Fliegen.

Bundesweiter Kinostart: 19. Mai 2016
Den Trailer, alle Termine und Informationen, finden Sie auf der Website zum Film: www.parchim-international.com
Weiteres Pressematerial finden Sie auf: http://www.mm-filmpresse.de/film.php?film=245

Parchim International

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.