Oberbürgermeisterin Charlotte Britz schaut zwei Mädchen bei einem chinesischen Klatschspiel zu
Oberbürgermeisterin Charlotte Britz

Am Samstag, 18. Juli, hat die Chinesische Schule "Regenbogen" Saar ihr 10-jähriges Bestehen gefeiert.
Die Schule ist von Eltern initiiert und geführt. Sie bietet den im Saarland und Umgebung lebenden Kindern die Möglichkeit, gemeinsam ihre Muttersprache zu erlernen sowie die chinesische Kultur näher kennenzulernen. Der Träger der Schule ist die Deutsch-Chinesisch-Gesellschaft e.V. (DCG).
Vor zehn Jahren versammelten sich ein Dutzend chinesischer Eltern in einem Hörsaal der Uni. Sie diskutierten darüber, wie ihrer Kinder hier im Saarland, fernab von der Heimat, auch ein wenig Chinesisch erlernen könnten. Schnell wurde allen Anwesenden klar, dass sie dafür eine Schule gründen sollten. Das erste Jahr begann mit drei Klassen und insgesamt rund 20 Schülern. Die Schule fand damals sonntags auf dem Uni-Gelände statt. Im zweiten Jahr, also 2006, fand die Schule mit der Deutsch-Chinesisch-Gesellschaft einen Träge, und bekam mit Hilfe der Stadt Räumlichkeiten für den Unterricht.
Die Anzahl der Schüler wächst Jahr für Jahr. Momentan besuchen knapp 50 Kinder die Schule und werden in 5 Gruppen je nach Alter und Niveau unterrichtet. Generell findet der Unterricht während der Schulzeit samstags zwischen 10.15 Uhr und 12 Uhr statt.

Charlotte Britz: 10 Jahre Chinesische Schule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.